Mittwoch, 12. April 2017

Meine Gedanken zu: persönliche Entwicklung

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch an ein paar Gedankengänge teilhaben lassen, die vor allem meine persönliche Entwicklung betreffen. Ich habe in letzter Zeit oft darüber nachgedacht, wie ich mich verändert habe, woran ich gewachsen bin und was mir immer noch schwer fällt. 

Vor allem als mir bewusst wurde, dass ich mein Studium jetzt beendet habe, musste ich vermehrt daran denken. Denn es ist schon witzig wie ich mich verhalten habe, als ich hier frisch angefangen habe und wie ich mich jetzt gebe.

Also wie habe ich mich denn nun verändert?

Herzlich Willkommen Selbstbewusstsein
Was mir am meisten aufgefallen ist: ich bin viel selbstbewusster geworden. Ich sage meine Meinung zu den Sachen die mich stören und nehme nicht mehr alles so hin. Außerdem ist es mir wirklich egal, was andere von mir denken. Das war auch nicht immer so. Ich habe mich teilweise nicht getraut einen knalligen Lippenstift zu tragen, weil ich dachte die anderen halten mich für arrogant. Generell finde ich, dass mein Auftreten ebenfalls selbstbewusster geworden ist. Ich trage das wonach mir ist und wenn es eben ein lilafarbener Lippenstift ist, dann ist das so. Mich hat noch nie einer blöd angemacht deswegen, das war alles irgendwie nur in meinem Kopf.


Tschüss ihr negativen Menschen
Ich kann mich viel besser von Menschen "trennen", die mir nicht guttun. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis mich mit jedem gutzustellen, sondern ich lasse es dann auch zu, wenn ich merke, dass es mit einer Person zwischenmenschlich nicht klappt, dass es eben so ist. Natürlich bleibe ich immer freundlich, aber das war es dann auch. Ich habe auch nicht mehr das Gefühl Fehler suchen zu müssen. Woran liegt es? An mir? An der anderen Person? Warum mag mich die Person nicht? Es ist mir nicht mehr so wichtig, denn das ist nunmal der Lauf der Dinge.


Ich weiß auf wen ich mich verlassen kann
Während des Studiums habe ich gemerkt, auf wen ich mich verlassen kann, wer immer für mich da ist und wer sich ehrlich für mich interessiert. Ich finde diese drei Punkte bauen alle aufeinander auf und können nicht ohne einander. Ohne das Selbstbewusstsein könnte ich nicht angemessen auf negative Menschen reagieren und mich zu 100 Prozent auf meine Liebsten verlassen. Das ist alles ein bisschen miteinander verbunden, wie ich finde.


Allerdings haben sich auch Dinge nicht geändert.

Schüchternheit olé
Ich weiß manchmal nicht worüber ich mich mit Leuten unterhalten soll, mit denen ich nicht viel zu tun habe. Dann sitze ich oftmals da und sag kein Wort. Auch wenn ich wohin gehe, wo ich die Leute gar nicht kenne, bin ich oftmals sehr zurückhaltend und sage lange nichts, weil ich mich auch irgendwie "raushalten" möchte. Das ist so ein Punkt an dem ich echt gerne mehr arbeiten möchte.


Ja-Sager
Das ist auch so eine Eigenschaft die mich selber manchmal nervt. Ich habe schon oft mal erwähnt, dass ich ein extrem netter Mensch bin. Ich bin zu allen nett. Das ist an sich nichts Schlimmes, aber manchmal nervt es, denn ich denke mir oft, wenn du jetzt einfach mal nicht nett gewesen wärst, hättest du das was du wolltest eher durchsetzen können. Ich sage auch viel zu selten nein. Wenn mich jemand was fragt, sage ich in 95 Prozent der Fälle ja. Auch wenn ich vielleicht keine Zeit dafür habe und es mich stresst.


Ich finde diese persönliche Entwicklung super spannend und ich merke wirklich sehr, dass ich erwachsen geworden bin. Vor allem in den zwei Perioden in denen ich gearbeitet habe. Daran wächst man extrem. Man findet "banale" Dinge nicht mehr so schlimm, weil man mit anderen Problemen zu tun hatte.

Wie empfindet ihr eure persönliche Entwicklung? Worin habt ihr euch gebessert und was ist noch genauso wie vorher?

Bis bald (:
Eure Therese

 

Kommentare:

  1. Liebe Therese, sehr sehr cooler Post! Ich finde solche persönlichen Entwicklungen auch immer super spannend und finde es toll, wie reflektiert du damit umgehst. In vielem erkenne ich mich wieder und ich habe auch direkt begonnen darüber nachzudenken, ob ich mich vielleicht schon geändert habe, aber tatsächlich kann man da nach einem halben Jahr noch nicht so viel zu sagen :) Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Mona <3
      ich glaube du wirst es dann viel mehr merken, wenn dein Studoum so langsam zuende geht (:
      Bin schon super gespannt wie du dich verändern wirst (:
      Liebste Grüße <3

      Löschen
  2. Oh, was für ein wundervoller Post! Mir gefällt die Idee über eine persönliche Entwicklung zu schreiben wirklich toll :)

    Liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Julia,
      Vielleicht schreibst du ja auch einen Post über deine persönliche Entwicklung (:

      Liebste Grüße,
      Therese

      Löschen
  3. Hallo Therese,
    schöner Post. Ich glaube so ein Umzug, den du gemacht hast und ich ja auch, hilft einem wirklich zu sehen, auf wen man sich wirklich verlassen kann.

    Ich finde es auch nicht schlimm, wenn sich gewisse Dinge nie ändern. Man hat ja einen Charakter und ich persönlich finde es immer schade, wenn man merkt, dass sich Personen erheblich verändern. Dennoch finde ich normal mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen oder sich zu trauen offener zu sein.

    Ich persönlich war früher auch sehr schüchtern, obwohl ich eigentlich schon immer total offen und lebenslustig war. Durch mein Journalismus und PR-Studium bin ich total aus mir herausgekommen, auch durch meinen PR-Job. Das gehört auch zu meinen Beruf dazu auf Menschen zu zugehen. Ich bin total froh über diese Entwicklung.

    Und ich finde es toll, wie offen du damit umgehst.

    Liebste Grüße Anne <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass dein Studium dich selbstbewusster gemacht hat. Aber ich glaub der Job dann nochmal umso mehr, da ist man einfach "gezwungen" selbstbewusster aufzutreten.

      Ich finde die persönliche Entwicklung super spannend und du hast Recht, man hat einen Grundcharakter und der muss auf jeden Fall vorhanden bleiben (:

      Liebste Grüße,
      Therese

      Löschen
  4. Liebe Therese,
    bevor ich jetzt dann in den "Osterstress" verschwinde, musste ich noch deinen tollen Post durchlesen. Ich finde es super, dass du dich so positiv entwickelst und ich habe auch einige Gemeinsamkeiten gefunden :-) Allgemein kann ich sagen, dass ich mit der Zeit auch immer selbstbewusster geworden bin. Mir ist aufgefallen, je relaxter man in dieser Hinsicht ist, desto mehr positive Menschen zieht man an.
    Ja, man sollte immer das machen, was einen glücklich macht und deshalb auch das tragen was man möchte.
    Das Foto von dir ist übrigens total hübsch! Du bist wunderschön meine liebe Therese und bunter Lippenstift steht dir wahnsinnig gut.
    Ich wünsche dir auch weiterhin einen erfolgreichen Weg zu einer selbstbewussten Frau :-*
    Drück dich und sende dir viele Knutschis :-*
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,
      vielen, vielen Dank für deinen lieben Kommentar und deine lieben Worte!
      Ostern geht dieses Jahr etwas an mir vorbei, da zurzeit der Umzug im vollen Gange ist.
      Aber du hast Recht, je selbstbewusster man ist, desto mehr positive Leute zieht man an.
      Ich wünsche dir schöne Ostern :****
      Therese

      Löschen
  5. Liebe Therese... ich muss wirklich sagen, dass ich deine POsts mit ernsthaften Themen auch sehr sehr gerne lese. Eigentlich ist Selbstbewusstsein so wichtig, denn nur wenn man sich eigentlich über sich selbst bewusst ist, sich viel zutraut, kann man einiges im Leben erreichen und mit einer Portion Ehrgeiz dabei, kann man alles erreichen.
    Das mit dem Ja sagen ist leider auch noch ein Problem bei mir, da ich anderen z.B. wirklich schlecht einen Gefallen abtun kann. Aber das Leben ist ja ein ganzer Lern- und Entwicklungsprozess =) let´s do this!
    Hab ein wunderschönes Osterwe...
    Glg Tina :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Ich mag es auch wirklich gerne mal über "ernstere" Themen zu sprechen.
      Ich glaub auch, dass sich das mit dem Ja-Sagen nicht so schnell ändern wird :D Ich glaub da muss erst etwas "passieren", damit sich das ändert :D

      Schöne Ostern :*
      Therese

      Löschen
  6. Toller Post!
    Das "Ja" Sagen kenne ich auch! Oft denke ich mir wenn mich jemand z.B. um einen Gefallen bittet "mensch hätte ich doch nein gesagt". Häufig bleibt der Mist dann an einen kleben und man ärgert sich.
    Aber ich denke das gehört halt zur Persönlichkeit und mit der Zeit kennt man ja auch die Menschen um einen herum und weiß damit umzugehen.:)

    Liebe Grüße
    CherryPrincess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön (:
      Ja da hast du definitiv Recht, man weiß wirklich wie man damit umgehen soll und für Freunde und Familie macht man das ja auch "gerne" :D

      Liebste Grüße,
      Therese

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und bin gerne offen für konstruktive Kritik!