Dienstag, 1. Januar 2013

Hautverwöhnungsprogramm

Hallo meine Lieben (:

Ich wünsche euch natürlich ein gesundes, neues Jahr und ich hoffe, dass ihr alle Silvester unbeschadet überdauern konntet (:

Aber ich denke mal vielen von euch ging es wie mir: man ist spät ins Bett gegangen und hatte nicht wirklich Zeit sich gründlich abzuschminken und zu reinigen, auch immer der Wechsel von kalter und warmer Luft hat einen geplagt...somit konnte man sich eigentlich sicher sein, dass die Haut richtig sauer auf uns ist.

Deswegen habe ich mir gedacht, besteche ich sie doch mal, damit sie mir morgen keine trockene und pickelige Haut schenkt.

Das Manöver habe ich mit diesen 4 Produkten gestartet (:
Angefangen habe ich mit einem schönen Bad mit Badesalz von Ives Rocher, welches nach Jasmin geduftet hat.
Danach habe ich meinen Körper mit dem Schaebens Pflege-Öl eingecremt, weil das immer die Wunderwaffe nach solchen Tagen ist. Das Öl ist so unglaublich pflegend, da reichen schon geringe Mengen von und die Haut wird streichelzart.
Dann habe ich mit meinem Gesicht weiter gemacht und ein Peeling von Lush benutzt nämlich das " Let the good times roll". Für das Gesicht finde ich das total angenehm, denn es hat sehr feine Peelingkörner bei denen man aber trotzdem das Gefühl hat, dass die etwas bewirken. Somit hoffe ich jetzt, dass meine ganzen alten Hautschüppchen mit dem alten Jahr verschwunden sind. (;
Zum Schluss habe ich mir die Balea Sommergefühlmaske genehmigt, damit meine Haut ordentlich mit Feuchtigkeit verpflegt wird.
Aber morgen werde ich eine ordentliche Baleamaskenreview machen, da ich jetzt 4 von denen getestet habe und mir ein Urteil bilden konnte (:

Ihr solltet das mit eurer Haut auch öfter mal machen, grad nach solchen Tagen oder anderen Tagen an denen ihr feiern geht, weil sie merkt sich wirklich alles. Deswegen, seid gut zu ihr (:

Also dann, noch viel Spaß beim Ausnüchtern und Schlaf nachholen (:

Bis bald (:
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und bin gerne offen für konstruktive Kritik!